symmetry USPeace
Munich American Peace Committee (MAPC)
home



Unterstützen Sie den Kriegsdienstverweigerer Robin Long
Schreiben Sie ihm einen Brief

Siehe auch bei 'Courage to Resist' das Interview: "Iraq War resister Robin Long sentenced to 15 months"

Robin wurde in Boise, Idaho, USA, geboren und wuchs in einer Militärfamilie auf. Er träumte vom Militärdienst und im Jahr 2003 meldete er sich freiwillig für die Armee, weil ihm versprochen wurde, daß er nicht nach Irak geschickt werden würde. Als aber immer mehr Soldaten im Irak gebraucht wurden und es weniger neue Freiwillige gab, erhielt er im März 2005 den Befehl, in den Irak zu gehen.  Er sagte: "Ich glaube immer noch nicht, dass Bush irgendeinen Grund hatte, dort zu sein. Und ich möchte nicht ein Werkzeug der Zerstörung sein".

Im Jahr 2005 verließ er die Armee und floh nach Kanada, weil er nicht in einem unmoralischen und illegalen Krieg kämpfen wollte. Und trotz einer Resolution vom 3. Juni 2008 im kanadischen Parlament, amerikanischen Kriegsgegnern zu gestatten, in Kanada zu bleiben, hat die Regierung von Präsident Harper Robin Long am 15. Juli 2008 deportieren lassen. Er wurde der erste Kriegsdienstverweigerer seit dem Vietnamkrieg, der aus Kanada deportiert wurde.
Die kanadische Regierung hat damit ihre lange Tradition gebrochen, amerikanische Kriegsdienstverweigerer zu beherbergen.


Robins Militärprozess hat am 22. August stattgefunden.  Er wurde zu 15 Monaten Militärgefängnis und zu unehrenhafter Entlassung verurteilt.  Dies bedeutet, dass er in seinem Führungszeugnis lebenslang ein Schwerverbrechen eingetragen haben wird. Aus diesem Grund wird Kanada ihn nicht einreisen lassen, und er wird daher seinen dort lebenden zweijährigen Sohn nicht besuchen dürfen.

Eine traurige Geschichte, nicht wahr? Aber was können Sie dagegen tun? 
Sie können moralische Unterstützung leisten, indem sie ihm einen Brief schreiben. Wir kennen andere Kriegsdienstverweigerer, die uns persönlich erzählt haben, wie sehr Briefe - auch von Fremden - ihnen geholfen haben.
Weil die Organisationen, die Robin Long und andere Soldaten in Kanada unterstützen, z.B. War Resisters League, Courage to Resist und Connection e.V., im Augenblick nicht wissen, wo Robin Long festgehalten wird, können wir nur folgende Adresse angeben:

Robin Long
c/o Courage to Resist
484 Lake Park Ave # 41
Oakland CA 94610
USA

Ein Brief in die USA kostet € 1,70.


Musterbrief

Dear Robin,
I am writing to tell you that I admire your courage.  I learned about you through the Munich American Peace Committe and although I don't know you personally, I want to let you know that I support your cause because I too am against the war in Iraq.  This is an illegal war and you are right in refusing to take part in it.

It takes a lot of courage to leave the Army and your country and I have a great deal of respect for you.  I hope your time in prison will not be too hard on you.  Too many lives have been lost, civilians and soldiers, and this madness must stop.

Sincerely,

Lieber Robin,
ich schreibe, um Sie wissen zu lassen, daß ich Ihren Mut bewundere. Ich habe von Ihnen durch das Munich American Peace Committee gehört, und obwohl ich Sie nicht persönlich kenne, möchte ich Sie wissen lassen, daß ich Sie unterstütze, weil auch ich gegen den Irakkrieg bin. Dies ist ein illegaler Krieg, und Sie haben Recht, wenn Sie den Militärdienst verweigern.

Man braucht viel Mut, die Armee und die Heimat zu verlassen, und ich habe großen Respekt für Sie. Ich hoffe, daß Ihr Zeit im Gefängnis nicht zu hart sein wird. Viel zu viele Leben von Zivilisten und von Soldaten sind in diesem Krieg schon ausgelöscht worden, und dieser Wahnsinn muß beendet werden.

Freundliche Grüße,